Mittwoch, 13. Dezember 2017

Kunst






















Wir sind im Wald. Klara (6) und Kolja (4) legen gelbe Blätter
auf dem Waldboden zu Linien und Kreisen, sie malen mit den
Herbstblättern. Es sieht nicht nach Natur aus sondern nach Kul-
tur. Nach Kunst. Kunst im Wald.

Die Kinder spielen. Ist Kunst Spielen, verspielt? Ich habe immer
mitbekommen, dass Kunst mit einem hohen Anspruch daher-
kommt. Picasso, Rembrandt, Beethoven, Mozart - das ist Hoch-
kultur, Kunst. Die Wasserfarbenbilder der Kinder, das Graffiti
an der Mülltonne: das ist keine Kunst.

Wie relativ darf es sein in der Kunst? Wann kommt der Kitsch
um die Ecke? Wann der Unsinn? Woran läßt sich erkennen, ob
es Kunst ist oder nicht? An den Unis wird Kunst gelehrt, es
gibt Kunstschmiede und Kunsthandwerk, Kunsthonig und
Kunstseide. Es gibt Künstler und gekünstelte Sprache, Kunst-
auktionen und Kunstfälscher. "Ist doch keine Kunst" und
"Jeder Mensch ist ein Künstler".

Was soll ich davon halten? Von dem ganzen Tamtam, der
um die Kunst gemacht wird? Es nervt mich, wenn irgendein
objektiver Anspruch im Spiel ist, sowieso, aber auch bei der
Kunst. Im Kunstunterricht in der Schule bekam ich für ein
Bild nur eine Drei, und dabei fand ich mein Bild super und
voller Ideen. Spinnt er, der Kunstlehrer? Sein Sohn war in
meiner Klasse und bekam für alles, was er ablieferte, eine
Eins, immer! Da ging ich auf Distanz zur Kunst.

Das war doch alles eine absurde abgekartete Sache, irgend-
welche Schriftgelehrte legten fest, was Kunst ist und was
es eben nicht ist. Kirchenfenster, documenta, Mona Lisa:
Ja was denn nun? Kunst ist offensichtlich Kunst. Da weiß
man Bescheid, und die Herren und Damen Künstler sowie-
so.

Echt jetzt, da soll er doch malen. Oder dichten. Oder kom-
ponieren, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Als sein
eigener Meister. Und dann kann er mir zeigen oder vorfüh-
ren, was Sache ist. Gefällt mir, oder nicht. Und fertig. Was
soll das Gelaber von "Kunst" dabei?

Ich finde das seltsam übergriffig, wenn jemand seine ge-
bastelten Dinge als Kunst rüberbringt. Mit einem hohen
Anspruch versieht. Wenn sie in Altamira ihre Tierchen
an die Wand bringen: Ist ihr gutes Recht, sind ihre Erin-
nerungen, Visionen, Botschaften. Das kann ich respek-
tieren, so wie ich den Menschen respektiere und achte,
der damit unterwegs war. Aber in Ehrfurcht erstarren?
Da macht jemand sein Ding. Gefällt mir, Beifall klat-
schen und staunen. Oder gefällt mir eben nicht.

Wie immer bin ich auch in Sachen Kunst mein eigener
Chef und lass mich nicht ins Boxhorn jagen. Es ist in der
Kunst so wie sonst auch: Entweder spielt sich das alles
in einem Oben-Unten-Raum ab mit objektiven Maßstä-
ben. Oder es bleibt in der postmodernen Welt, in der
nichts über dem anderen steht und alles gleichwertig ist.
Mit subjektiven Vorlieben und Unlieben.

Klar ist der eine geschickter mit der Hand und dem Kopf
als der andere. Und wenn es mir gefällt, hör ich gern zu
und seh ich gern zu und ess ich gern zu. Ich mag klas-
sische Musik, impressionistische Bilder, Blätter auf dem
Waldboden. "Spiel mit mir" sagen die Töne, die Farben,
die Blätter. Es ist ein leichtes und heiteres Geschehen.
"Mach mit" rufe ich der Kunst zu, und sie atmet durch
und läuft erleichtert auf mich zu. "Endlich" antwortet sie.
 "Na klar doch", sage ich, "und was machen wir heute?" 










Kommentare:

  1. Moin, Hubertus!

    Zitat:
    "Ich mag klas-
    sische Musik, impressionistische Bilder, Blätter auf dem
    Waldboden."
    Zitat-Ende

    Meine "Kunst" sieht u. a. so aus:
    Ich mag zurzeit diese Adventmusik, die (soweit ich mich erinnere) überwiegend iin Bayern gespielt wird. Besonders die Klänge der dabei verwendeten Hackbretter höre ich sehr gerne.
    Gemälde schaue ich mir in einem Museum sehr selten an.
    Beeindruckt bin ich zurzeit von Grußkarten, auf denen Reproduktionen von Mund- oder Fuß-gemalten Gemälden abgebildet sind.
    In einem Wald war ich schon lange nicht mehr. Und wenn ich doch mal wieder im Wald bin, lasse ich die am Waldboden liegenden Blätter überwiegend in Ruhe.

    Zitat:
    "Na klar doch", sage ich, "und was machen wir heute?"
    Zitat-Ende

    Nun denn, heute bin ich u. a. mal wieder "Außer Haus" (Hausarzt-Termin, LED-Leuchte für Advent/Weihnachten-Deko kaufen).

    LG HaJo51

    AntwortenLöschen
  2. “..Mit einem hohen
    Anspruch versieht..“

    Machst du doch selbst auch.. kulturrevolution ist nicht weniger groß als kunst.. lass doch den Künstlern ihre Welt...

    AntwortenLöschen
  3. Dank deines post mama mia hab ich in mir nachgespürt … was ist mit meinen ansprüchen ? habe i c h eine hohe anspruchshaltung ? und/oder ist da in mir eher kein anspruch mehr sondern eher ein inneres rufen und locken in richtung : ich ahne da gibt es noch was anderes … etwas was mich neugierig macht … etwas was mir.. kann sein … sogar ein bisserl angst macht … etwas was mich herausfördert … ? … mit/ohne vorstellung " wie s sein sollte " ? ich kenne das alles von mir .. daher .. und für mich n u r dann … kann ich eine anspruchshaltung überhaupt beim anderen wieder-erkennen .. und benennen und z.b. als hohe anspruchshaltung einstufen … das bedeutet für mich allerdings n i c h t automatisch dass ich selbst in diesem einstufungmodus unterwegs sein /bleiben m u s s … ich habe beim lesen von hubis beitrag das gefühl dass er offen und gewillt ist den künstlern ... und überhaupt allen lebensformen „ ihre eigene welt lassen " zu lassen … ob das immer so ist ? keine ahnung … darum geht s mir auch grad nicht …
    Wenn du schreibst : „ lass doch den künstlern ihre welt “ meinst du damit dass hubi den künstlern ihre eigene welt nicht lässt ? oder wie ist dieses : lass doch … ! von dir gemeint ?

    AntwortenLöschen
  4. “...das Gelaber von "Kunst" dabei?..“
    Klingt für mich ein bißchen so.. warum auch sonst drüber schreiben..man könnte sich auch freuen, dass da wer das was er macht hoch bewertet u wertschätzt.. so klingt es nicht für mich.. obwohl ich es verstehe, diese kunst u künstlerangenervtheit...

    AntwortenLöschen
  5. kann sein jetzt begreif ich wie du s erlebst mama mia ... ja genau ... mich freuen wenn meine werke wertgeschätzt werden ist eine option die ich mir zur wahl stelle .. ich male ja selbst auch ... aber nicht um ein bild zu malen über dessen wert dann die anderen entscheiden bzw. ich mein selbstwertgefühl abhole sondern weil ich entdeckt habe dass dieses mich durch farben und formen ausdrücken in mir ein wunderbares gefühl der gestaltungskraft und schöpfermacht und freude und freiheit und verbundenheit auslöst ... malen ist ein möglicher ausdruck meines seins für mich ... wie auch schreiben und/oder tanzen ... jetzt halt eher sitztanzen ... oder früher reiten ... und auch sexualität ... scheinbar objektive beurteilungen und meinungsäusserungen als "gelaber" zu bezeichnen und genervt zu reagieren ist auch nichts anderes für mich als eine mögliche variante m/eine subjektive interpretation der wirklichkeit auszudrücken ... nicht mehr und nicht weniger ... und wenn mir jemand 200 euro geben will für mein bild .. was tatsächlich geschehen ist .. dann nehm ich s oder eben nicht ... weil halt ;-) .. mich nervt eher wenn mir bewusst wird wie sehr mich die kulturell anerzogenen verhaltensprogramme immer noch im griff haben ... aber auch das verändert sich schon in richtung neugieriges detektivspiel .. a la : wer/was drückt da grad wieder welchen meiner knöpfe ? ich bin da in einer art psycho-sozio-cache-entdeckungspiel mit mir selbst unterwegs ... merk ich grad ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus, christa!

      Zitat:
      "... und wenn mir jemand 200 euro geben will für mein bild .. was tatsächlich geschehen ist .. dann nehm ich s oder eben nicht ... weil halt ;-) "
      Zitat-Ende

      Wann und wo findet denn die nächste Online-Vernissage statt, bei der ich deine Bilder mal anschauen kann?

      Anmerkung: In meiner späten Jugend hatte ich mich kurzzeitig mal an dem Stil
      "Bauernmalerei" versucht)

      LG von HaJo51

      Löschen
  6. hallo hajo ... eine vernissage ist nicht geplant ... es gibt allerdings ein video auf meiner fb seite von dem amerikaner bei dem ich schon 2 online -kurse in visionary art gemacht habe von dem ich dir den link raussuchen will wenn du fb hast .. gib einfach bescheid ;-) alles liebe christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus, christa!

      Einen FB-Account habe ich nicht.
      Den FB-Link benötige ich nicht.

      LG HaJo51

      Löschen